^Back To Top

Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf

LKW-Unfall 24.06.2019

Am 24.06.2019 gegen 16:20 Uhr wurde die FF Scheideldorf zu einer LKW-Bergung (Alarmstufe T1) zur Bundesstraße 2 in Richtung Kreisverkehr Allwangspitz alarmiert. Umgehend rückten unter der Einsatzleitung von HBI Hermann Kampf insgesamt 16 Mitglieder mit dem LFA-B und dem MTF zur Einsatzstelle aus.


An der Einsatzstelle zeigte sich folgendes Bild. Ein Sattelschlepper und ein Klein-LKW waren im Bereich der Beifahrerseite zusammengestoßen. Der Sattelschlepper kam auf der Bundesstraße zu stehen und die Fahrerkabine war schwer deformiert. Beim Klein-LKW wurde der Aufbau komplett zerstört und das Fahrzeug schlitterte über die Böschung und streifte einen Baum. Die Bundesstraße war auf einer Länge von ca. 100 m mit Wrackteilen und Glassplittern übersäht.
Von den Polizeibeamten aus Allentsteig und Schwarzenau wurde die B 2 komplett gesperrt und gemeinsam mit unseren Feuerwehrmitgliedern eine Umleitung des Verkehrs eingerichtet. Des Weiteren wurde ein Brandschutz aufgebaut und begonnen die ausgetretenen Fahrzeugflüssigkeiten zu binden.

   
Die ebenfalls eingetroffenen Rotkreuz-Mitarbeiter aus Allentsteig und Waidhofen/Thaya kümmerten sich um die beiden Lenker. Glücklicherweise blieben beide unverletzt.
Erst nachdem von den anwesenden Polizeibeamten der Unfall aufgenommen war, konnte mit den Aufräumungsarbeiten begonnen werden. Es wurden die Fahrbahn, der Straßengraben und das angrenzende Feld von den Wrackteilen und den Glassplittern gereinigt.
Vom Lenker des Klein-LKW erhielten wir die Mitteilung, dass sein Fahrzeug zu seinem späteren Zeitpunkt von einer Bergefirma abgeholt wird. Unser Einsatzleiter wurde aber ersucht den Klein-LKW von der Böschung zu bringen um das Fahrzeug gesichert abstellen zu können. Mit der Seilwinde des LFA-B wurde der Klein-LKW von der Böschung gezogen und am Begleitweg abgestellt. Danach wurden größere Wrackteile des Aufbaues auf den Klein-LKW geladen.
Der auf der Fahrbahn befindliche Sattelschlepper war ebenfalls nicht mehr fahrbereit. Darum wurde ein Abschleppunternehmen beauftragt diesen abzutransportieren. Da bis zum Eintreffen des Bergefahrzeuges keine weiteren Tätigkeiten für unsere Feuerwehrmitglieder anfielen, konnte ein Teil der eingesetzten Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und den Einsatz beenden.
Nach dem Eintreffen des Bergefahrzeuges wurde die schwer beschädigte Zugmaschine vom Aufleger getrennt und auf den Abschleppwagen gezogen. Der Sattelaufleger wurde an ein weiteres Zugfahrzeug des Bergeunternehmens angehängt und ebenfalls von der Unfallstelle abtransportiert.

   
Nachdem nun alle Unfallfahrzeuge von der Straße entfernt waren, wurden die restlichen Wrackteile beseitigt und die Fahrbahn von den ausgetretenen Fahrzeugflüssigkeiten gereinigt.
Von einem Mitarbeiter der Straßenmeisterei wurden noch entsprechende Warntafeln im Unfallbereich angebracht.
Nach über 3 Stunden Sperre der Bundesstraße wurden die Umleitungen aufgehoben und es konnte von unseren Mitgliedern wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.
Bei allen im Einsatz befindlichen Einsatzorganisationen wollen wir uns für die sehr gute Zusammenarbeit herzlich bedanken.

Im Einsatz standen:
Polizei Allentsteig
Polizei Schwarzenau
Rotes Kreuz Allentsteig
Rotes Kreuz Waidhofen/Thaya
Straßenmeisterei Waidhofen/Thaya
Mitarbeiter des Bergeunternehmens
FF Scheideldorf

 

 

Copyright © 2013. Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf  Rights Reserved.