Der diesjährige Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnitts Allentsteig wurde in der Gemeinde Schwarzenau abgehalten. Um 13:30 Uhr lud das Abschnittsfeuerwehrkommando in das Gasthaus Hellentzgruber.

 

Mit einer festlichen Fanfare eröffnete ein Ensemble des MV Großhaselbach unter der Leitung von Mag. Josef Weber die Veranstaltung.

Neben dem Kommanden der Feuerwehren, dem Abschnittsfeuerwehrkommando und den Abschnittssachbearbeitern waren Viertelskommandant LFR Dangl, Bezirkskommandant OBR Knapp, der NÖ Landtagsabgeordnete Mold, Bezirkshauptmann Dr. Wiedermann und zahlreiche Bürgermeister und Ehrenfunktionäre anwesenden. Auch der Bezirksstellenleiter des RK Allentsteig Andreas Schleritzko gab dem Abschnittsfeuerwehrkommdo die Ehre.

Nach der Begrüßung durch BR Sigi Ganser wurde die Tagesordnung genehmigt und die Beschlussfähigkeit festgestellt.

Das Totengedenken wurde mit einem andächtigen Stück des Musikensembles umrahmt.

Im Anschluss daran folgte die Ansprache des ortsansässigen Bürgermeisters Karl Elsigan. Ein Punkt seiner Rede war die Vorschlag, dass ein Teil der Feuerwehrausbildung bereits beim Präsenzdienst erfolgen könnte und somit auch die Zusammenarbeit zwischen Bundesheer und Freiwilliger Feuerwehr intensiviert werden könnte.

Nach dem Kassabericht und den Berichten der Abschnittssachbearbeiter informierte ABI Karl Kainrath über eine Besprechung mit dem Truppenübungsplatzkommandos, um die Alarmpläne neu zu organisieren und die Einsatzgebiete abzustecken. Zur detaillierten Ausarbeitung soll eine Besprechung der Kommandanten am Truppenübungsplatz stattfinden.

Nach der Pause startete man mit einem Musikstück in den zweite Teil des Abschnittsfeuerwehrtags.

Als 10. Punkt der Tagesordnung folgte der Bericht des Abschnittskommandanten.
Er dankte den Abschnittssachbearbeitern und besonders seinem Stellvertreter ABI Karl Kainrath, VI Ing. Alois Heindl, HV Manfred Rabl.

2014 gab es im Abschnitt 437 Einsätze, bei dem 4936 Gesamteinsatzstunden geleistet wurden.

 

Im Anschluss folgten die Ehrungen verdienter und langjähriger Feuerwehrkameraden. Auch Mitglieder der Scheideldorfer Wehr wurden geehrt.

HBM Franz Berndl wurde für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens ausgezeichnet.

 

HBI Hermann Kampf wurde das Verdienstzeichen 3. Stufe des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes verliehen.

 

Im Anschluss an die Ehrung folge die Ansprache des Bezirkshauptmanns Dr. Michael Wiedermann und des NÖ Landtagsabgeordneten Franz Mold. BH Wiedermann war beeindruckt von der getätigten Arbeiten und beruhigt aufgrund des großen Aufwands, der für Instandhaltung und Fortbildung betrieben wird. LAbg. Mold überbrachte die Grüße von LH Dr. Erwin Pröll und hob besonders hervor, dass in allen Gemeinden des Abschnitts eine Feuerwehrjugend installiert ist.

LFR Erwin Dangl überbrachte die Grüße von Landeskommandanten LBD Dietmar Fahrafellner. Er betonte die Wichtigkeit des Feuerwehrwesens vor allem beim KHD-Dienst, der immer öfter auch international zu Hilfe gerufen wird. 2016 soll im Bezirk Zwettl auch ein Radlader mit entsprechenden Gerätschaften stationiert werden, um im Katastrophenfall noch schneller helfen zu können. Sein abschließender Appell ging an alle Feuerwehren, Einsätze entsprechend in das Feuerwehr-System FDISK einzugeben.

Ehe das Ensemble des MV Großhaselbach um 16:00 Uhr die NÖ Landeshymne als letztes Stück des Tages darbot, danke BR Ganser allen Kameraden nochmal für die geleistete Abend, wünschte eine gute Heimreise und schloss den 24. Abschnittsfeuerwehrtag mit einem „Gut Wehr!"