Am Freitagabend konnte der Kommandant HBI Hermann Kampf um 19:45 die diesjährige Mitgliederversammlung eröffnen.

Sein besonderer Gruß galt den Ehrendienstgraden EHBI Franz Rabl, EBI Josef Wimmer, EV Franz Höchtl und EVM Martin Hartner. EHBI Karl Kowatsch war aus gesundheitlichen Gründen entschuldigt.

 

Nach dem Verlesen der Tagesordnungspunkte wurde das Protokoll einstimmig genehmigt.

Im Anschluss daran folgte das Totengedenken an die verstorbenen Kameraden EHBM Hermann Hirtl und EOBI Rudolf Datler, sowie den unterstützenden Mitglied Franz Riedl und Erich Etzler.

 

Der Bericht des Kommandanten startete mit dem Mannschaftsstand, welcher mit 31.12.2014 46 Aktive und 7 Reservisten zählte.

Bei 26 technischen Einsätzen wurden 367 Arbeitsstunden geleistet.

Insgesamt wurden 75 Übungen mit 1190 Mannstunden im Kalenderjahr 2014 durchgeführt.

4 Atemschutzübungen, 3 Branddienstübungen, 3 technische Übungen, 1 Funkübung und 1 Geräteschulung wurden veranstaltet. Die Bewerbsgruppe hatte 63 Bewerbsübungen.

 

Zusätzlich zu Einsätzen und Übungen fielen 213 weitere Tätigkeiten mit 2939 Stunden an. In Summe 4496 Stunden;

 

Als Highlights wurden von HBI Kampf folgende Punkte genannt:

11. März technische Übungen mit Tauchpumpe und Hohlstrahlrohr.

19. März Atemschutzübung

3. April Technische Übung mit FF Weinpolz gemeinsam

13. April Abschnittsfeuerwehrtag. EHBI Karl Kowatsch wurde in diesem Rahmen für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens geehrt. VM Klaus Kaburek und BM Paul Hirtl erhielten das Verdienstzeichen 3. Klasse.

25. April Fahrzeugbergung auf LB2

26. April Unterabschnittsübung in Merkenbrechts

9. Mai Unterabschnittsfunkübung in Scheideldorf

16. Mai KHD Einsatz in Traisen

23. Mai Unwettereinsätze in Scheideldorf

24. + 25. Mai Kirtag in Scheideldorf: Samstag mit den Basix; Sonntag mit dem MV Scheideldorf

7. Juni Traktorbergung

29. Juni Fahrzeugbergung

11. September Atemschutzübung als Vorbereitung für den Besuch im Brandhaus

27. September Übungstag im Brandhaus in Tulln

11. Oktober Florianimarsch Wanderung

18. Oktober Ausbildungstag in Schwarzenau  inklusive Inspektion das Abschnitts

19. Oktober Hydrantenüberprüfung

26. Oktober Wanderung am Nationalfeiertag in Göpfritz; 60 Teilnehmer; 1. Platz in der Gruppenwertung

31. Oktober Abschnittsfunkübung

19. November Technische Schulung

Dezember mehrere Einsätze wegen Eislast

15. Dezember Einsatzleiterschulung

 

Bei den Anschaffungen konnte der Kommandant von der neue Tauchpumpe berichten, welche das alte Gerät von 1977 ersetzt und in Traisen beim KHD-Einsatz bereits eingesetzt werden musste. Ein neues Hohlstrahlrohr wurde ebenfalls angeschafft und in Tulln bereits beübt.

 

Der Kommandant bedankte sich für das Besuchen der Veranstaltungen der Nachbarwehren und das Aufstellen des Maibaums. Darüber hinaus ersuchte er alle Kameraden bei der Alarmierung sofort ins Feuerwehrhaus zu kommen, da speziell wochentags während der Arbeitszeit jeder Mann wichtig ist.

 

Im Anschluss folgten die Berichte der Warte und Sachbearbeiter.

 

Der Kassabericht durch VM Klaus Kaburek war der erste Punkt dieser Serie.

Kassaprüfer FM Stefan Kampf und ELM Hans Rabl haben Kassa geprüft und ersuchten um Entlastung des Kassiers.

Mit Handzeichen wurde einstimmig die Entlastung genehmigt.

ELM Rabl Hans schied als Kassaprüfer aus. Als neuer Kassaprüfer wurde EV Franz Höchtl ernannt.

 

 

BI Jürgen Kaburek berichtete beim Sachgebiet Atemschutz, dass zu den 3 Atemschutzgeräte ergänzend 1 Maske gekauft wurde, so dass man nun 9 Masken und 18 Pressluftflaschen hat und 3 Trupps ausgerüstet werden können. Highlight des Jahres war der Besuch im Brandhaus in Tulln; zusammen mit den anderen Übungen wurden die Pressluftatmer 2014 5,5 Stunden verwendet.

 

Der Gruppenkommandant der Wettkampfgruppe LM Christoph Hartner berichtete von einem erfolgreichen Bewerbsjahr.

Sieg beim Thayatal-Cup

Sieg beim Saugschlauchmasters in Rothweinsdorf mit einer Zeit von 15,96 Sekunden

Zahlreiche 1. Plätze bei den Abschnittsbewerben

Sieg bei der Bezirkwertung in Silber

2. Platz bei der Bezirkwertung in Bronze

12. Platz in Bronze bei den Landesbewerben + Qualifikation für den Fire-Cup

20. Platz in Silber bei den Landesbewerben, trotz 5 Fehler.

Er dankte abschließend den Mitgliedern der Wettkampfgruppe und dem Kommando für die Unterstützung der Bewerbsgruppe.

 

 

HBI Kampf, der interimsmäßig das Sachgebiet Nachrichtendienst betreute, berichtete, dass für die Handfunkgeräte Lautsprechermikrophone gekauft wurden, da dies speziell beim Atemschutzeinsatz erhebliche Vorteile bringt. Des Weiteren konnte mitgeteilt werden, dass das ehemalige Modul „Funk“ jetzt „Arbeiten in der Einsatzleitung“ genannt wird und dass das Kartensystem von ÖK50 auf UTM – wie schon jetzt beim Bundesheer verwendet – umgestellt wird. Abschließend konnte der neue Sachbearbeiter Stefan Kampf vorgestellt werden, der als erster Kamerad der Scheideldorfer Wehr auch den Dienstgrad Sachbearbeiter tragen wird.

 

FT DI(FH) René Hartner berichtete von Probleme in der Homepage, welche ständiger Wartungsarbeiten bedürfen.

 

Fahrmeister BM Roland Kaburek berichtete von 16. Ausfahrten mit LFA-B und 50 mit dem VW Bus.

Auch Stromerzeuger, TS, Seilwinde und Hydraulisches Rettungsgerät waren 2014 im Einsatz. Mit der Abschleppachse wurden 2 Übungen durchgeführt und 2 Einsätze gemeistert.

 

Zeugwart HLM Gerald Kampf berichtete den Stand der Persönlichen Schutzausrüstung:

25 Paar Einsatzstiefel

20 Helme

24 Einsatzstiefel

28 Einsatzoveral

21 Einsatzjacken

Er ersuchte um entsprechende Reinigung nach dem Einsatz.

 

In Zusammenarbeit mit BM Kaburek füllte HLM Kampf die Prüfkarteiblätter für die Gerätschaften aus. HBI Kampf dankte Ihnen für diese Arbeit und übermittelte das Lob von ASB Alois Schneider.

 

Nach diesen Berichten folgte der Tagesordnungspunkt Entschlüsse.

Der 40. Kirtag wurde ebenfalls wie die Wettkampfgruppe einstimmig beschlossen.

Auch beschlossen wurde die Überprüfung des Hydraulischen Rettungsgeräts, welche auch den Austausch der Schläuche und die Umstellung auf Single-Kupplungen beinhaltet.

 

 

Die Angelobungen folgten als nächster Punkt:

PFM Marvin Kaburek der bereits im Vorjahr der Wehr beitrat, wurde nun offiziell angelobt. PFM Patrick Stocklasse wurde zum FM befördert. Wie bereits oben erwähnt wurde FM Stefan Kampf zum SB Nachrichtendienst ernannt.

 

EHLM Josef Hochleitner wurde zum 75. Geburtstag gratuliert.

 

Ehe der Übungsplan und die Jahresberichte ausgeteilt wurde, dankte EHBI Franz Rabl dem Kommando für das Engagement und die geleistete Arbeit und appellierte an die Mitglieder die Kameradschaft zu pflegen und den Zusammenhalt beizubehalten.

 

HLM Kampf verlautbarte, dass er mit EHLM Hochleitner die alte Tragkraftspritze VW R75 restaurieren möchte.

 

Als offizieller Abschluss galt der Dank des Kommandant HBI Hermann Kampf, welcher die Mitgliederversammlung um 21:30 mit einem „Gut Wehr!“ schloss.

 

Danach folgte ein kleine Stärkung und eine Foto-Präsentation mit 300 Bildern der Ereignissen des vergangenen Jahres, welche die Erinnerungen aufleben ließen und Gesprächsstoff für die kommenden Stunden lieferten.