^Back To Top

Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf

Bilder aus 2018:

ehrung2.jpg

Thayatal-Cup in Raabs 29.04.2017

Um nach zwei Saugerkuppeln auch endlich einen kompletten Angriff laufen zu können folgte die Wettkampfgruppe Scheideldorf natürlich auch wie in den Vorjahren der Einladung der FF Raabs/Thaya zum Thayatal-Cup.

 

Aufgrund des starken Regens blieb es bis wenige Stunden vor dem Bewerb ungewiss, ob man den Fußballplatz wirklich benutzen kann. Schlussendlich gab es aber doch eine positive Entscheidung und um 14:00 Uhr zeigte sich der Rasen in perfektem Zustand.

Wie gewohnt gab es zwei Qualifikationsdurchgänge, aus denen die Reihung für den KO-Bewerb ermittelt wurde. Die bessere Zeit wurde gewertet.

Die Bewerbsgruppe Scheideldorf ging zum ersten Mal in diesem Jahr in der kompletten Bronze-Besetzung an den Start:

GK Stefan Kampf  
MA René Hartner ME Patrick Stocklasser
ATF Andreas Stocklasser ATM Simon Lindtner
WTF Reinhard Binder WTM Christoph Hartner
STF Jürgen Kaburek STM Michael Hochleitner

     

Im ersten Durchgang konnte eine fehlerfreie Zeit von 32,58 Sekunden erzielt werden.
Auch im zweiten Quali-Durchgang blieb man fehlerfrei und konnte die Zeit auf 32,48 Sekunden verbessern

Da insgesamt nur 13 Gruppen am Start waren sollten die 7 Duell-Sieger + 1 Lucky Loser aufsteigen.
Aufgrund der ungeraden Anzahl gab es für die FF Scheideldorf als Qualifikationssieger keinen Gegner und man musst im Kampf gegen die Uhr versuchen, eine gute Zeit zu erringen, um in der nächsten Runde gut gereiht zu sein.

Mit 32,99 Sekunden konnte wieder die schnellste Zeit der Runde erbracht werden und WKG Scheideldorf wurde im Viertelfinale wieder auf Platz 1 gereiht.

    

Als Gegner wurde die auf dem 8. Platz gereihte Bewerbsgruppe der FF Süßenbach zugeteilt.

Da das Wetter nicht konstant schien und auch immer wieder Regenwolken am Himmel vorbei zogen, wurde nach einer kurzen Pause gleich wieder mit der nächste Runde fortgesetzt.

Die Zeit wurde mit 34,15 Sekunden gestoppt, da es bei der zweiten Kupplung etwas hackte. Leider war der Schlauchtruppmann zu schnell von der Kupplung weg und trotz großer Bemühung nicht mehr rechtzeitig beim Kupplungsvorgang wieder zurück. Die 10 Fehler wurden zur Angriffszeit addiert, so dass man gegen die Wettkämpfer aus Süßenbach mit 35,89 Sekunden das Nachsehen hatte.

44,15 bedeutete schlussendlich den 7. Platz im KO-Bewerb.

    

Der 1. Platz in der Qualifikationswertung und auch der Pokal für die Tagesbestzeit gaben aber trotz des frühen Ausscheidens Anlass zu feiern.

Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich die Wettkampfgruppe Scheideldorf stellvertretend für alle Bewerbsgruppen bei HBI Josef Schumacher mit einem kleinen Präsent für die langjährige, perfekte Organisation des Thayatal-Cups.

Copyright © 2013. Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf  Rights Reserved.