^Back To Top

Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf

Bilder aus 2018:

Homepage1.jpg

St. Mareiner Indoor Kuppler 09.03.2019

Nachdem beim Brandeinsatz in Scheideldorf rasch "Brand aus" gegeben werden konnte, machten sich die Scheideldorfer Wettkämpfer auf nach Irnfritz zum ersten St. Mareiner Indoor Kuppler.

 

Es wurden etwas Erinnerungen an das Saugerkuppeln im Matzles 2018 geweckt, als sich die Wettkampfgruppen zu einem Brandeinsatz verabschieden mussten. Da aber an diesem Samstagnachmittag der Brand vor dem Kuppeln war und der Brand rasch gelöscht war, konnte man doch mit 3 Gruppen am Bewerb der befreundeten Wehr teilnehmen.

 

Scheideldorf 1 ging in Bronze folgender Formation an den Start:

GK Stefan Kampf  
MA René Hartner  
WTF Reinhard Binder WTM Christoph Hartner
STF Jürgen Kaburek STM Michael Hochleitner

   

Im ersten Qualifikationsdurchgang wurde eine Zeit von 19,96 Sekunden erreicht. Allerdings gab es 10 Fehler für Fallenlassen des Kupplungsschlüssels.
Im zweiten Bronze-Qualifikationsdurchgang wurde eine fehlerfreie Zeit von 18,37 Sekunden erreicht. Damit war die WKG1 auf den 3. Platz für die KO-Duelle qualifiziert.

 

In Silber wurden folgende Positionen gezogen:

GK Reinhard Binder  
MA René Hartner  
WTF Stefan Kampf WTM Jürgen Kaburek
STF Michael Hochleitner STM Christoph Hartner

Es konnte eine Zeit von 22,88 Sekunden erreicht werden. Allerdings blieb beim letzten Schlag die Leine hängen und der Maschinist gab das Kommando "Saugleitung zu Wasser" bevor der Schlag vollständig war, was vom Hauptbewerter mit 10 Fehlerpunkten geahndet wurde. Da es in Silber nur einen Qualifikationsdurchgang gab und nur 8 Gruppen in die KO-Phase kamen, war für Scheideldorf 1 am 9. Platz hier leider schon Enstation.

 

Scheideldorf 2 startete so in Brone:

GK Andreas Stocklasser  
MA Marvin Kaburek  
WTF Lukas Kohl WTM Simon Lindtner
STF Manuel Kaburek STM Patrick Stocklasser

Es wurde mit Nachkuppeln eine fehlerfreie Zeit von 24,42 Sekunden erreicht.

Da man mit der ersten Formation nicht ganz zufrieden war, wurde Formation der Silber-Kuppelns, welche vor dem 2. Bronze-Start durchgeführt wurde, beibehalten (der Einfachheit-halber wurden die beiden Bronze Durchgänge im Bericht zusammengefasst).

GK Simon Lindtner  
MA Lukas Kohl  
WTF Marvin Kaburek WTM Manuel Kaburek
STF Andreas Stocklasser STM Patrick Stocklasser

Es wurde eine Zeit von 26,62 Sekunden erreicht. Mit der besseren Zeit vom ersten Durchgang qualifizierte man sich mit Platz 10 für das Achtelfinale.

 

In Silber zog die WKG 2 folgende Positionen

GK Simon Lindtner  
MA Lukas Kohl  
WTF Marvin Kaburek WTM Manuel Kaburek 
STF Andreas Stocklasser STM Patrick Stocklasser

Mit einer Zeit von 20,13 war man die schnellste Gruppe in der Silber-Qualifikation und auf Platz 1 qualifiziert.

 

Die dritte Bewerbsgruppe hatte folgende Bronze-Zusammensetzung:

GK Florian Jaucker  
MA Marcel Lindtner  
WTF Alexander Wögerer WTM Andeas Rabl
STF Alexander Buchmayer STM Manuel Schmied

      

Im ersten Antreten wurde eine Zeit von 31,03 Sekunden erreicht. Leider ging bei "Saugleitung zu Wasser" ein Sauger-Kupplung auf, was mit 20 Fehler geahndet wurde.
Beim zweiten Start in Bronze kamen Zur Zeit von 33,35 Sekunden noch 10 Fehler für das Fallenlassen des Saugkopfs. Mit Platz 22 war WKG 3 leider nicht qualifiziert.

In Silber wurden folgende Positionen ausgelost:

 

Silber
Gk Florian Jaucker
Ma Alexander Wögerer
Wtf Andreas Rabl
Wtm Alexander Buchmayer
Stf Marcel Lindtner
Stm Manuel Schmied
41,11 + 20
16. Platz ausgeschieden

GK Florian Jaucker  
MA Alexander Wögerer  
WTF Andreas Rabl WTM Alexander Buchmayer
STF Marcel Lindtner STM Manuel Schmied

Zur Zeit von 41,11 Sekunden kamen leider noch zweimal 10 Fehler, was den 16. Platz und somit auch das Ausscheiden brachte.

 

Zwischenbilanz:
WKG1 in Bronze qualifiziert
WKG2 in Bronze und Silber qualifiziert
WKG3 ausgeschieden

 

Das erste KO-Duell von Scheideldorf 1 ging gegen Heinreichs.

Hier konnte man sich mit 17,08 gegen 28,03 durchsetzen und war als Durchgangsschnellster weiter.

 

Scheideldorf 2 musst gegen Moidrams antreten - den Finalgegner von Scheideldorf 1 beim Winterkupplern.

Mit 20,79 gegen 20,68 ging das Duell knapp gegen die Scheideldorfer aus.

 

Im ersten Silberduell ging es für Scheideldorf 2 gegen Reichharts 1 in folgender Konstellation:

GK Andreas Stocklasser  
MA Marvin Kaburek  
WTF Lukas Kohl WTM Simon Lindtner 
STF Patrick Stocklasser WTM Manuel Kaburek

Mit 18,93 gegen 27,83 konnte sich die 2er Gruppe als durchgangsschnellste Wehr für das Halbfinale qualifizieren. (Merkenbrechts 1 hätte vermutlich eine bessere Zeit als Scheideldorf 2 gehabt, spekulierte aber beim Abstoppen der Zeit, um nicht gegen den vermeintlich Viertplatzierten Sperkental laufen zu müssen.)

 


In der 2. KO-Runde - dem Viertelfinale ging es für Scheideldorf 1 gegen Merkenbrechts 3.
Diese Duell war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, welches schlussendlich Scheideldorf 1 mit 16,57 gegenüber 17,52 für sich entscheiden konnte.

 

Als nächstes folgte das Silber-Halbfinale, welches Scheideldorf 2 gegen Sperkental bestritt. Folgende Postionen wurden gezogen:

GK Andreas Stocklasser  
MA Manuel Kaburek  
WTF Patrick Stocklasser WTM Marvin Kaburek
STF Simon Lindtner STM Lukas Kohl

Trotz der zuvor hervorragenden Leistungen war bei diesem Start irgendwie der Wurm drinnen und es funktionierte überhaupt nichts. Mit 35,47 gegenüber 20,32 Sekunden hatten die Scheideldorfer das Nachsehen.

 

Im Bronze Halbfinale traf nun auch Scheideldorf 1 auf Sperkental.
Auch hier hatte Sperkental die Nase vorne und konnte sich mit 16,35 gegen die Scheideldorfer mit 17,50 durchsetzen.

 

Im Silber-Duell um Platz 3 ging Scheideldorf 2 in folgender Formation gegen Merkenbrechts 2 an den Start:

GK Lukas Kohl  
MA Andreas Stocklasser  
WTF Simon Lindtner WTM Patrick Stocklasser
STF Manuek Kaburek STM Marvin Kaburek

   

Mit 19,56 konnten sie nach dem verpatzten Halbfinale wieder zur alten Stärke finden und sich gegen die Nachbarwehr aus der Göpfritzer Gemeinde mit 26,61 durchsetzen und den 3. Platz für sich beansprucehn.

 

Für Scheideldorf 1 ging es in Bronze um Platz 3 gegen die Freunde aus Matzles, welche in den Vorrunden immer hervorragende Leistungen gezeigt hatten, im Halbfinale beim Leinenanlegen aber den Final-Einzug verspielt hatten. 

Es war ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen, ehe sich die Scheideldorfer doch einen kleinen Vorsprung herausarbeiten konnten. Das Duell, welches auch ein mehr als würdiges Finale dargestellt hätte, konnte letztendlich Scheideldorf 1 mit 15,87 Sekunden für sich entscheiden. Matzles hatte trotz der ausgezeichneten Zeit von 16,20 Sekunden das Nachsehen.

Mit der Tagesbestzeit konnte Scheideldorf 1 den dritten Platz in Bronze in Empfang nehmen.

 

Im Anschluss an dies Siegerehrung wurde noch gemütlich gefeiert.

Wir gratulieren der FF St. Marein zu einem tollen Bewerb und bedanken uns für die ausgezeichnete Organisation. Ebenso bedanken möchten wir uns bei ABI Rubik und BSB Spreitzer sowie ihren Bewerter-Teams für die tadellose Bewertung.

 

Copyright © 2013. Freiwillige Feuerwehr Scheideldorf  Rights Reserved.